Behandlungsablauf


Erstkonsultation und Anamnese

Die homöopathische Behandlung beginnt mit der Erstanamnese, der ausführlichen Befundaufnahme. In diesem Gesprächsteil lerne ich Sie näher kennen. Das beinhaltet unter anderem das Erzählen der momentanen und auch schon längst durchlebten Beschwerden und Ereignissen, aber auch allgemeine Angaben wie Körpertemperatur, Vorlieben und Hobbies. Zusätzlich vervollständigen Sie mit den auf Ihre Art erzählten Angaben ein möglichst ganzheitliches Bild von Ihnen.

Bitte bringen Sie ein Foto von Ihnen mit und wenn vorhanden auch den Impfpass und allfällige Laborergebnisse.

Zur Unterstützung der Erstkonsultation bringen Sie bitte das vorgängig zu Hause ausgefüllte Blatt mit Ihrer  Krankengeschichte und die Ihrer Familie mit  Familienanamnese. Auf diesem Blatt listen Sie alle in Erfahrung zu bringenden Krankheiten in Ihrer Blutsverwandschaft auf (Ur-, Gross-, Eltern, Geschwister, Tanten, Onkel).

Die Erstkonsultation dauert ca. 90 bis 120 Minuten.


Repertorisation

Nach der persönlichen Konsultation folgt eine intensive Arbeit für mich. Jetzt geht es darum dasjenige homöopathische Mittel zu finden, das am besten zu Ihnen als Person und Ihren Beschwerden passt. Das mache ich mittels Repertorisation. Damit ist Literaturstudium und das auswählen und auswerten der Symptome bis zur optimalen Mittelfindung gemeint.
 

Folgekonsultationen

In der Folge melden Sie sich bitte telefonisch, um mir Bericht über den Heilungsverlauf zu erstatten.

Folgekonsultationen sind je nach Fallverlauf und verabreichter Potenz des Mittels nach ein, zwei oder drei Monaten nötig. In chronischen Fällen ist es notwendig Nachkontrollen zu machen, um zu beurteilen wie sich der Heilungsverlauf bei Ihnen manifestiert. Um gegebenenfalls das Mittel zu wiederholen, ein Folgemittel ausfindig zu machen oder einfach nur um zu sehen dass Sie noch immer in Reaktion auf Ihr Mittel sind und ein weiteres Zuwarten das richtige für Sie ist.

Akutfälle

In Akutfällen sind die Zeitangaben natürlich nicht die gleichen, da hier in relativ kurzer Zeit das passende Mittel gefunden werden kann und muss. Beispielsweise bei einer Muskelzerrung nach einer Tanzeinlage haben sie Ihr Mittel in wenigen Minuten, bei einer Ohrenentzündung innerhalb 15 -30 Minuten. In gewissen Fällen kann dies sogar aufgrund einer telefonischen Besprechung ermittelt werden.